Zollsoftware-Lösung für Belgien – PLDA-Import & PLDA-Export sowie e-Desk-Schnittstelle für APCS


Überblick

Da jedes Zollbehördensystem der verschiedenen Länder weltweit spezielle Anforderungen an die Zollanmeldung stellt (z.B. länderspezifische elektronische Anmeldeformate), hat sich MIC zum Ziel gesetzt, standardisierte Softwarelösungen für die Einhaltung der Zollvorschriften zusammen mit den länderspezifischen Zollanmeldeanforderungen für das Land der Zollanmeldung bereitzustellen.

Genau das tut MIC und bietet MIC-CUST® für Belgien mit standardisierten Zollmanagement-Prozessen zusammen mit den landesspezifischen Zollabfertigungskomponenten an.

Nutzen Sie die Vorteile der MIC-Zollsoftware-Lösungen für Belgien, denn sie bringen nicht nur hohe Kosten- und Zeitersparnis, sondern damit sind Sie auch bei der Kommunikation mit der PLDA (Paperless Douanes & Accises) auf dem neuesten Stand der belgischen Zollvorschriften.

Zollsoftware-Lösungen von MIC für das belgische PLDA-Importverfahren

Das Modul MIC-CUST® Import Belgien unterstützt die EDI Kommunikation mit belgischen PLDA-System für folgende Importprozesse:

  • NCTS-Ankunft (Elektronisches Versandsystem – ETS)
  • Normal-Verfahren
  • „Supplementary declaration“ nach dem „Entry Into Records“-Verfahren
  • Konsolidierte monatliche Zollanmeldung (Globalisierungsmeldung)
  • Benachrichtigung „Entry Into Records“ (EIR-Meldung)

Zollsoftware-Lösungen von MIC für das belgische PLDA-Exportverfahren

Das Modul MIC-CUST® Export Belgien unterstützt den elektronischen Datenaustausch mit dem belgischen PLDA-System für die folgenden Exportprozesse:  

  • NCTS-Abgang (Elektronisches Versandsystem – ETS)
  • Normal-Verfahren
  • Verfahren „Entry Into Records“

Das umfasst auch die Möglichkeit, dass zuvor angenommene und freigegebene Ausfuhranmeldungen korrigiert werden können, indem eine neue Zollanmeldung, die auf die alte Erklärung verweist („Regularization“), gesendet wird.

Das Modul MIC-CUST® Export Belgien unterstützt auch das von den belgischen Zollbehörden geforderte Fallback-Verfahren.

Zollabfertigungslösungen von MIC für die besonderen Zollverfahren

Das Modul MIC-CUST® Belgien unterstützt die folgenden besonderen Zollverfahren in Belgien:

  • Zolllager (BWH)
  • Aktive Veredelung (IPR)
  • Passive Veredelung (OPR)

Es wird die vollständige Bestandsverfolgung und Bestandsverwaltung (d.h. Lagerzugänge, Umlagerungen, Auslagerungen, Eigenverbrauch) für alle besonderen Zollverfahren unterstützt. Darüber hinaus können konsolidierte monatliche oder vierteljährliche Zollmeldungen erstellt werden, wenn die entsprechende Genehmigung erteilt wurde.

Schnittstelle zum belgischen APCS e-Desk

Das Modul MIC-CUST® Belgien bietet darüber hinaus die Möglichkeit, auf der Grundlage der im Exportmodul von MIC-CUST® verarbeiteten Exportdaten eine „Ankunftsmeldung“ an das Hafensystem des Hafens Antwerpen (APCS) zu senden. Die Kommunikation erfolgt über e-Desk, dem elektronischen Kommunikationsknotenpunkt von APCS.

Auf dem neuesten Stand mit den zollrechtlichen Vorschriften in Belgien

Im Rahmen des MIC-Wartungsvertrags hält MIC die unterstützten Funktionen auf dem neuesten Stand der zollrechtlichen Vorschriften in Belgien bzw. der EU. Der MIC-Wartungsvertrag stellt sicher, dass die Module rechtzeitig an bevorstehende zollrechtliche Änderungen angepasst werden.

Zusätzliche Informationen
Kontaktieren Sie uns