Effiziente Hafenkommunikation mit MIC PCSI: Schnittstelle zu den Hafenmanagement-IT-Systemen in Belgien und den Niederlanden

News | Globales Zollmanagement | 8 September 2020

MIC‘s Softwaremodul MIC PCSI (Port Communication System Integration) ermöglicht eine effiziente Kommunikation mit Hafenmanagement-IT-Systemen in Belgien und den Niederlanden.


Während die zollrelevanten Managementfunktionen internationaler Häfen für Hochseeschiffe innerhalb der EU in hohem Maße standardisiert sind, gibt es starke Unterschiede bei den IT-Systemen der Häfen. Unterschiedliche Hafenmanagement-IT-Systeme bedeuten unterschiedliche Prozessimplementierungen, unterschiedliche Schnittstellen, unterschiedliche Nachrichtenformate, unterschiedliche Codelisten und Validierungen, unterschiedliche Kommunikationsmethoden und vieles mehr.

Mit der integrierten Hafenkommunikation MIC PCSI (Port Communication System Integration) bieten wir eine umfassende Softwarelösung zur Kommunikation mit mehreren Hafenmanagement-IT-Systemen. Das Modul ermöglicht das Anfordern und Versenden von Informationen über ein- und ausgehende Waren. Dieses Modul wurde entwickelt, um eine standardisierte grafische Benutzeroberfläche für ähnliche zollrelevante Datenschnittstellen zu verschiedenen Hafenmanagement-IT-Systemen zu bieten. Die jeweiligen hafenspezifischen Komponenten zum Datenaustausch stellen wir in einem einzigen Produkt bereit.

Die integrierte Hafenkommunikation gewährleistet eine effiziente Kommunikation mit den niederländischen und belgischen Hafenmanagement-IT-Systemen. Exporte aus Belgien und den Niederlanden werden an die Hafensysteme in beiden Ländern gemeldet. Folgende Schnittstellen für unsere Zollanmeldelösung MIC-CUST ® zu den Hafensystemen in den Niederlanden und Belgien stehen zur Verfügung:

  • PCS – Port Community System: MIC bietet eine von der Firma Portbase verwaltete Schnittstelle für PCS in Amsterdam und Rotterdam an. PCS unterstützt Containerterminals, auch Lift-On/Lift-Off-Terminals (LOLO) genannt. Zur Vorbereitung auf den Brexit werden auch Fährterminals für Fähren von und nach Großbritannien unterstützt.
  • APCS – Kommunikationssystem des Antwerpener Hafens: MIC stellt eine Schnittstelle für APCS in Antwerpen und Zeebrügge zur Verfügung, die von C-point (ehemals APCS, zusammen mit NxtPort) verwaltet wird. C-point unterstützt Lift-On/Lift-Off-Terminals (LOLO) für Container und Roll-On/Roll-Off (RORO) für Fahrzeuge. Seit 2019 werden zur Vorbereitung auf den Brexit auch Fährterminals für Fähren von und nach Großbritannien unterstützt.

MIC baut die Anbindung an Hafenmanagement-IT-Systeme in weiteren Ländern kontinuierlich aus.

Über MIC:

MIC ist weltweit führender Anbieter von globalen Zoll- und Trade-Compliance-Softwarelösungen. Die MIC-Gruppe beschäftigt derzeit über 400 Mitarbeiter weltweit. Mehr als 700 internationale Kunden vertrauen für ihre Lösungen zum globalen Zoll- und Trade-Compliance Management auf Softwareprodukte von MIC.

Für weitere Informationen über MIC und wie wir Ihnen helfen können, kontaktieren Sie uns bitte über [email protected]remove-this.mic-cust.com.


Zurück