PSA Peugeot Citroën setzt auf MIC’s SaaS Lösung

Globales Zollmanagement | News | 25 April 2012

Professionalität, Seriosität und die Fähigkeit zu innovativen Zollsoftware Lösungen haben den französischen Autohersteller überzeugt


Mit seinen weltbekannten Marken, Peugeot und Citroën, hat PSA Peugeot Citroën im Jahr 2011 mehr als 3,5 Millionen Fahrzeuge verkauft. Als Europas zweitgrößter Autohersteller konnte PSA im selben Jahr auf einen Gruppenumsatz von €59,9 Milliarden verweisen. PSA hat Verkaufsniederlassungen in rund 160 Länder, 16 Produktionsstätten - inklusive Joint Ventures - und mehr als 209.000 Mitarbeiter weltweit. Zusätzlich dazu ist PSA Peugeot Citroën auch im Finanzierungsgeschäft (Banque PSA Finance), in der Logisitik (Gefco) und als Fahrzeugausstatter (Faurecia) aktiv.

Mit einem Volumen von rund 200.000 Zollanmeldungen pro Jahr ist PSA einer der größten Zollanmelder Frankreichs. In 2011 startete PSA die Suche nach einem passenden Zollsoftware Anbieter im Rahmen eines Auswahlverfahrens mit, unter anderen, folgenden Schlüsselkriterien: Erfahrung in der Automobilindustrie, multinationale Verfügbarkeit als Basis für Rollouts in andere Länder als Frankreich und der Fähigkeit zu innovativen Softwarelösungen (z.B. Software as a Service - SaaS). MIC war der einzige Anbieter der diesen Kriterien entsprochen hat, es waren aber schlussendlich MIC's Professionalität und Seriosität die PSA überzeugt haben.

Seit Dezember 2011 sind MIC CUST® (Import & Export) und MIC CCS (Zentrales Klassifizierungssystem) als SaaS Lösung für PSA's französische Zollabwicklung im Einsatz. Das Rollout für die Slowakei und Spanien sind gerade im Gange.

Eine detaillierte Fallstudie wird in Kürze veröffentlicht.

Sollten Sie in der Zwischenzeit zusätzliche Informationen benötigen, kontaktieren Sie bitte einfach [email protected]remove-this.mic-cust.com.


Zurück